In der verinnerlichten Ruhe der Schwimmbäder von Birte Kulms sucht der Mensch in kreisender Stille seine Mitte. Die Realität eines Schwimmbades kippt kaum merkbar in eine zeitlose Bildwirklichkeit um. Das Wasser, Urgrund des Lebens, vertraut und fremd zugleich, umgibt die Menschen auf den Bildern, die gleichsam abtauchen in eine transzendente Welt
Biographie↑ 
Home» 
einige Werke↓ 

Bäder
 50 x 80 cm²
 Öl auf Leinwand
 Birte Kulms 1995
Bäder (Öl 50x80cm Leinwand) 1995
Kette, am Haken hängend
 30 x 40 cm²
 Öl auf Pappe
 Birte Kulms 2001
Kette, an Haken hängend (Öl 30x40cm Pappe) 2003
Schwimmbad
 50 x 92 cm²
 Öl auf Nessel
 Birte Kulms1995
Birte Kulms - Schwimmbad (Öl 50x92cm Nessel) 1995
Frau im Wasser
 21 x 23,8cm²
 Aquarell auf Papier
 Birte Kulms 2002
Frau im Wasser (Aquarell 21x24cm Papier) 2003
Beckenrand
 30x40cm²
 Öl auf Pappe
 Birte Kulms 2003
Birte Kulms - Beckenrand - 30x40cm² Öl auf Pappe 2003
Schrank (II)
 24 x 30cm²
 Öl auf Pappe
 Birte Kulms 2001
Schrank II  (Öl 24x30cm Pappe) 2001
Armin Baumgarten
 März 2003
Die Bilder entstehen über einen sehr langwierigen Malprozeß. Am Ende sind sie auf das Wesentliche reduziert, alles alltägliche Beiwerk ist getilgt.
Es entsteht eine sehr helle Farbigkeit, die aus Gelb und Blautönen gewonnen wird, die mit sehr viel Weißanteil ermischt werden. Einzig wenige Bildgegenstände oder die Figuren in den Räumen weisen intensivere Farbkontraste auf, so dass sie uns gegenwärtiger erscheinen als die sie umgebenden Räume, die in ihrer Aura eine merkwürdige Ruhe und Zeitlosigkeit ausstrahlen.
Detail aus
Kette im Bad
 24 x 30cm²
 Öl auf Pappe
 Birte Kulms 2001

 
Kette im Bad (Öl 24x30cm Pappe) 2001
 
 ←Biographie Home→ 
Impressum
Die Bildzitate weichen von den Originalen ab, in Textur, Farbe und Farbraum wegen der Einschränkungen durch Photoreproduktion und Darstellungsmöglichkeiten mit Computer-Monitoren, in Größe und Struktur — Kantenartefakte und Detailliertheit — zugunsten allgemeingültig internettauglicher Kompression . Es gelten die Bestimmungen des UrhG gemäß Copyright-Vermerken in den IPTC-Records der Dateien.